Sakrale Kunst

Paramente als Textile Kunst steht hier in ganz unterschiedlichen Ausprägungen im Vordergrund. Aber auch Silberschmiede und Bildhauer gehören in die Reihe derjenigen Künstler, deren Sakrale Kunst sich ungebrochen aus ihrem Gesamtschaffen entwickelt hat.
So unterschiedlich die hier vorgestellten Gewänder auch sind: allen gemein ist der Anspruch als Kunstwerk, welches notwendig einen Eigenwert besitzt, der über die dienende Funktion des Gewandes weit hinausreicht. Autonom kann Kunst auch dann sein, wenn sie im liturgischen Zusammenhang auftritt - vorausgesetzt die Freiheit des Künstlers ist nicht durch Vorgaben oder Einschränkungen beschnitten worden. Denn “Kunst hat keinen religiösen Inhalt zu illustrieren, sie hat eine religiöse Dimension, und deshalb kann sie zur Religion – zu einem Gottesdienstraum – in Beziehung treten ”.
Von den größtenteils in unserem Atelier gefertigten Gewändern sind einige singulär geblieben, andere Künstler haben mehr oder weniger große Reihen textiler Werke geschaffen.