Sakrale Gewänder

Wefers Paramente

Da Textilien verschlei´┐Żen, gibt es für besondere historische Paramente oft nur noch die Vitrine als rettende Ruhestätte. Aber natürlich können und sollen nicht alle alten liturgischen Gewänder dem Gottesdienst vorenthalten werden. Wenn es die konservatorischen Umstände erlauben, können behutsame Sicherungsma´┐Żnahmen zum Erhalt von Paramenten führen. Nur allzu oft gehen Gewänder, die nicht mehr genutzt werden können, gänzlich unter. Bei der grünen Barockcasel mit reicher Stickerei auf Seidendamast (rechts) konnte und musste die Stickerei der ein Kreuz bildenden Granatäpfel durch überfangen gesichert und so für die Liturgie wieder zur behutsamen und gelegentlichen Verwendung gerettet werden. Bei einem grünen Ornat aus dem frühe 20. Jahrhundert (links), dessen Trägerstoff nahezu gänzlich zerstört gewesen ist, konnten die Stickereien der Stäbe ebenfalls gesichert werden und wurden sodann auf eine neue Doupionseide übertragen.